AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Download (pdf)

  1. Die Anmeldung gilt als verbindlich, sobald sie per Anmeldeformular, Brief oder Email vorliegt. Sollte die Anmeldung mündlich per Telefon erfolgen, gilt folgende Regelung: „English in Motion“ bestätigt die Anmeldung schriftlich. Grundsätzlich erhält die/der Erziehungsberechtigte eine Anmeldebestätigung per Post zugesandt. Diese gilt als verbindlich, wenn der Teilnehmer nicht innerhalb von 14 Tagen schriftlich widerspricht.
  2. Datenschutz: An uns übermittelte Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nur für interne Belange und für die Ankündigung künftiger Campveranstaltungen verwendet.
  3. Zahlungsweise: Die Campgebühren sind innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Anmeldebestätigung auf das Konto von „English in Motion“ zu überweisen. Bei Zahlungsverzug behalten wir uns das Recht vor, 10 € Mahnspesen in Rechnung zu stellen.
  4. Reservierungsoptionen: In Ausnahmefällen ist in Absprache mit der Campleitung die Reservierung eines Campplatzes möglich. Die Reservierungsgebühr beträgt 10 % der Campgebühr. Die Reservierungszeit beträgt in der Regel 14 Tage, kann aber in besonderen Fällen verlängert werden. Nach Ablauf der Reservierungszeit muss die gesamte restliche Campgebühr innerhalb von einer Woche auf dem Konto von „English in Motion“ eingehen, ansonsten verfällt der Anspruch auf den Platz. In diesem Fall wird 50 % der Reservierungsgebühr als Bearbeitungsgebühr einbehalten.
  5. Rücktritt-/Stornoversicherung: Eine erfolgte Anmeldung kann nur bis sechs Wochen vor Beginn des Camps mittels eingeschriebener Briefsendung storniert werden. In diesem Fall werden 30 € Bearbeitungsgebühr einbehalten bzw. fällig. Bei späterer Abmeldung, Nichtteilnahme oder Abbruch des Camps kann nichts zurückgezahlt werden. Die noch offene Campgebühr wird somit fällig, außer der Campteilnehmer nennt einen anderen Teilnehmer der seinen Platz einnimmt bzw. dieser Platz wurde im Nachrückverfahen von der Campleitung anderweitig vergeben. In diesem Fall ist eine rechtzeitige schriftliche Benachrichtigung durch beide Campteilnehmer erforderlich. Für den Fall eventuell anfallender Rücktrittsgebühren wird der Abschluss einer Rücktrittsversicherung empfohlen.
  6. Haftung: „English in Motion“ hat für die Camps eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung abgeschlossen. Die Haftung der Veranstalter für Schäden, die der Campteilnehmer aus welchem Haftungsgrund auch immer zu vertreten hat, insbesondere jene Schäden, für die der Veranstalter gegenüber Dritten einzutreten hat, wird ausdrücklich ausgeschlossen. „English in Motion“ haftet nicht für Beeinträchtigungen, Störungen und Schäden im Zusammenhang mit Leistungen, die lediglich als Fremdleistungen vermittelt wurden oder in klimatischen Zusammenhängen stehen. Es besteht für das Camp keine zusätzliche Unfallversicherung. Den Anordnungen der Campleitung ist Folge zu leisten. Eltern haften für Schäden jedweder Art, die durch ihre Kinder verursacht worden sind. Es wurde jede Anstrengung unternommen, eine möglichst genaue und aktuelle Information in unserem Informationsblatt sicherzustellen. Änderungen können jedoch manchmal notwendig sein, daher kann der Inhalt des Informationsblattes keinen Vertrag zwischen den Eltern und „English in Motion“ darstellen.
  7. Allgemeine Campordnung: Die Teilnahme an den Unterrichtsstunden ist verpflichtend. Während des Nachmittag- und Abendprogramms besteht Anwesenheitspflicht. Bei etwaiger Nichtteilnahme kann keine Forderung irgendwelcher Art gestellt werden. Ihre Kinder sollen sich bei uns wohl fühlen, ein Mindestmaß an Disziplin wird jedoch gewünscht und vorausgesetzt. Wir ersuchen die uns anvertrauten Jugendlichen um Befolgung unserer Richtlinien. Im allgemeinen Interesse ist die Mitnahme von Videospielen und Haustieren nicht gestattet. Für die Campteilnehmer besteht während des Aufenthalts im Camp generelles Rauch-, Alkohol- und Drogenverbot. Bei grobem Missverhalten, besonders undiszipliniertem oder gruppenschädigendem Verhalten, bei unsittlicher und strafbarer Handlung, kann auf Campausschluss entschieden werden. Campausschluss: die erste Mahnung wird an den Schüler ausgesprochen, bei der zweiten Mahnung werden die Eltern verständigt und bei der dritten Mahnung wird auf Ausschluss entschieden.
  8. Wertgegenstände, Mobiltelefone und Taschengeld: Die Zimmer und Schränke der Campteilnehmer werden nicht versperrt, Zimmerschlüssel werden keine ausgegeben. Generell empfehlen wir, den Kindern keine Wertgegenstände mitzugeben. Während der Unterricht- und Aufgabenzeiten, bei Tisch und während diverser Aktivitäten dürfen keine Mobiltelefone verwendet werden. Es wird keine Haftung über Kosten und/oder Verlust des Mobiltelefons übernommen. Das Taschengeld und Wertgegenstände können zu Campbeginn beim Campleiter deponiert und zu festgesetzten Zeiten abgeholt werden. Generell weisen wir jegliche Verantwortung für einen sorglosen Umgang der Teilnehmer mit Taschengeld, Wert- und Privatgegenständen zurück.
  9. Wünsche, Anregungen, Beschwerden: Wir ersuchen die Campteilnehmer ihre Wünsche, Anregungen und Probleme persönlicher und/oder campbedingter Art mit der Campleitung oder Teammitgliedern zu besprechen. Von Seiten der Eltern sind uns diese noch während des Camps mitzuteilen.
  10. Aufsicht und Betreuung: Die Eltern nehmen bitte zu Kenntnis, dass den Kindern Freiräume (Pause nach den Mahlzeiten, sowie nach Abschluss des täglichen Programms) eingeräumt werden. Für Campteilnehmer, die sich alleine in die Ortschaft begeben oder das Campgelände verlassen, wird keine Haftung übernommen.
  11. Schlussbestimmung: Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Sollte eine der Bestimmungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.